top of page

HYCOR-Whitepaper

Die 4-μL-Probe – Fortschritte bei Allergietests

Das Problem:

Große Probenvolumina sind veraltet. Ein unnötig großes Probenvolumen kann zu höheren Interferenzraten sowie mehr Fehlern durch unzureichendes Probenvolumen führen und dem Wachstum des Labors im Wege verhindern.

 

Erkenntnisse:

Tests mit geringem Probenvolumen sind in anderen Bereichen (Infektionskrankheiten/Herz-Kreislauf-Erkrankungen) inzwischen Routine. Untersuchungen belegen die Wiederholbarkeit und Präzision innerhalb des Labors beim NOVEOS-Fluidiksystem mit einem Probenvolumen von 4 μl. Das geringe Probenvolumen wirkt sich auch direkt auf die Verringerung anderer Interferenzen aus. Das Reaktionsvolumen beträgt nämlich nur 7 % gegenüber den bei anderen Herstellern üblichen 20 %.

 

Vorteile eines geringen Probenvolumens: 

  • Weniger Interferenzen

  • Ermöglicht den Einsatz neuer Blutentnahmetechniken, einschließlich der Probenentnahme zu Hause

  • Mehr Tests mit einer einzigen Probe bei gleichzeitiger Minimierung von Fehlern durch unzureichendes Probenvolumen

  • Besondere Vorteile für Kinder, die 40 % der Allergietestpopulation ausmachen

 

NOVEOS kommt mit einem Zehntel des Probenvolumen aus, was die Effizienz im Labor steigern und die mit Totvolumen verbundenen Kosten senken kann.

 

Neue Methoden der Probenentnahme sowie die Blutabnahme beim Patienten vor Ort ermöglichen es, neue Märkte zu erschließen, mehr Patienten zu erreichen und mehr Tests durchzuführen.

Weitere Whitepaper zum Download

4 uL sample-Advances in Testing-White Paper-FR-page-001.jpg
bottom of page